Mehr Platz für Magnolien

Die herrliche Blütenfülle von Magnolien begleitet mich seit meiner Jugend und fasziniert mich – in jedem Frühjahr. Damals stand „mein Tulpenbaum“ nahe der Straße und dominierte einen Vorgarten. Wenn die schuppigen Knospen die Blütenblätter freigaben, war es spannend zu sehen, ob die folgenden Nächte frostfrei sein würden. Wenn nicht, und das war alle ein paar Jahre der Fall, fiel die Blütezeit aus. Die beginnende rosafarbene Pracht wurde über Nacht braun. Dieses „Risiko“ hat sich bis heute nicht geändert…

Magnolien zählen zu den ältesten Pflanzen. Allerdings gehören sie nicht zu den zur Zeit  gefragten Gewächsen, die trockenheitsresistent sind oder bienenfreundlich. Im Gegenteil: Sie lieben einen humosen Boden, in dem sich ihre fleischigen Wurzeln ausbreiten können. Bereits seit etwa 100 Millionen Jahren existieren Magnolien, zwischendurch auch in Europa! Die Herkunft der heute bekannten Arten ist Ostasien, einige stammen aus Amerika. Bei der beliebtesten Magnolie, der Tulpen-Magnolie (Magnolia x soulangeana), handelt es sich um eine Kreuzung ostasiatischer Arten, der Magnolia denudata und M. liliiflora. Die Vielfalt der Arten und Sorten ist erstaunlich groß. Interessant sind sommerblühende Arten wie Magnolia sieboldii und dort, wo wenig Raum zur Verfügung steht, eignet sich Magnolia stellata ‘Susan‘.

78922
Fantastischer Standort für Magnolia ‘Star Wars‘. Foto: Clive Nichols
_JDF1116
Foto: Jürgen Becker
IMG_3532
Foto: Jürgen Becker
garden : Peter Janke D
Die Tulpen-Magnolie (;angolai x soulangeana) ist ihrerschönsten Farbenpracht. Foto: Jürgen Becker
Close up der BlŸten der Purpurmagnolie (magnolia liliiflora 'Ricki').
Etwas Besonderes: Magnolia liliiflora ‚Ricki‘. Foto: Jürgen Becker
_JBE3503
Sternmagnolie der besonderen Art: Die Kreuzung aus Magnolia stellata ‘Rosen‘ und M. kobus (Magnolia x loebneri ‚Leonard Messel‘. Foto: Jürgen Becker
Close up der weissen Sternmagnolie (magnolia stellata).
Sie blüht meist als erste im Frühjahr:; Die Sternmagnolie (Magnolia stellata). Foto: Jürgen Becker
Garten : Japangarten Bayer Leverkusen D
Eine starke Momentaufnahme, wenn sich die winterliche Knospe öffnet und die Blütenblätter freigibt. Foto: Jürgen Becker
Japanischer Garten
Eine gute Paarung: Japanische Zierkirsche und Tulpenmagnolie. Foto: Jürgen Becker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s